Allgemeine Fortbildungen


Download
Chalet Elim Jahresprogramm 2022
Jahresprogramm-Seminare-2022-web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 527.3 KB

Anthroposophischer Studiengang Kunsttherapie, Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie

Weiterbildung

Verein zur Förderung der Anthroposophischen Kunsttherapie ● Schillerstrasse 20 ● CH-4053 Basel

für Kunsttherapeut*innen aller Fachrichtungen
Kennenlernen und Vertiefen von künstlerischen Herangehensweisen
in der Anthroposophischen Kunsttherapie, Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie
nach Liane Collot d`Herbois, Dr. Margarethe Hauschka, Eva Brenner

Studiengang Kunsttherapie

 

Weitere Informationen:

Download
Weiterbildung
SVAKT Weiterbildungsangebote für Kunstth
Adobe Acrobat Dokument 322.5 KB
Download
Aus- und Weiterbildungsangebot 2021-07
2021-07 Ausbildungs- und Weiterbildungsa
Adobe Acrobat Dokument 308.2 KB
Download
Weiterbildung offen für Interessierte
Weiterbildung offen fuer Interessierte 2
Adobe Acrobat Dokument 140.2 KB
Download
Plakat
Plakat Ausbildungsstart 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 381.6 KB

Internationaler Kleinkindkongress zu Schwangerschaft, Geburt und früher Kindheit

 

Die Würde des Kindes

»Ich fühle mich in Deinen Augen gut«

 

Wie entstehen Vertrauen, Wärme und Autonomie im Zusammensein zwischen Erwachsenem und Kind?

  

15. bis 18. Juni 2022 am Goetheanum,

Dornach / CH

  

»Man darf nicht verlernen,

die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.« - Henri Matisse

  

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

  

immer dann, wenn Unsicherheit und Angst empfunden werden, ist die Gefahr am größten, dass uns genau dieser Blick, an den uns Matisse in diesem kurzen vorangestellten Zitat erinnert, verloren geht.

  

Doch die Berücksichtigung der Sichtweise und Bedürfnisse des kleinen Kindes ist für die Welt von morgen so entscheidend. Das Kind in dieser Lebensphase ist so offen wie ein Sinnesorgan, alle Eindrücke »rieseln« tief in es hinein und sind prägend.

  

Immer deutlicher wird, wie stark das mütterliche Erleben und die professionelle Begleitung von Schwangerschaft und Geburt auf das Kind wirken. In der ersten Lebensphase haben die Eltern den größten Einfluss auf das Kind. Für uns als pädagogische und medizinische Fachkräfte ist es wichtig, sich dessen immer bewusst zu sein und entsprechend zu arbeiten.

  

Viele Eltern suchen neu nach ihrem Weg und die Sehnsucht nach innerer Sicherheit und einem Sinnzusammenhang der großen Fragen drängt herauf. Eltern am Anfang ihres Weges sind sehr offen, verletzlich und oft unsicher. Doch zu ihren Merkmalen gehört auch, dass sie – wie von Matisse in Worte gefasst – plötzlich die Welt wie durch die Augen ihres Kindes neu entdecken.

Welche Fähigkeiten brauchen wir Fachkräfte, um diesen Raum des Staunens nicht mit vorschneller Routine und entsprechenden Antworten zu schließen, sondern die große Chance der Veränderung in der Elternschaft zu unterstützen?

 

Wie begeistern wir Eltern, ihren Kindern das richtige Rüstzeug für ihre gesunde Entwicklung und für die Herausforderungen der Welt von morgen mitzugeben?

 

Wie gelingt es uns, den Resilienz schaffenden Faktoren Bindung und Geborgenheit Raum zu geben und sie von Anfang an aktiv zu fördern?

 

Wie können wir Ängste abbauen, Zuversicht stärken und die Erfahrung von Selbstwirksamkeit ermöglichen?

Die frühe Phase des Lebens wird in einem sehr hohen Maße davon geprägt, wie die Menschen gestimmt sind, die die erste Umgebung bilden. Die Covid-19-Pandemie hat weltweit Eltern und Kinder besonders getroffen und hat uns noch bewusster gemacht, wie wichtig der Schutz dieser Lebensphase ist.

Wir freuen uns, dass es aller Voraussicht nach 2022 möglich sein wird, dass wir uns international am Goetheanum begegnen, unsere Erfahrungen teilen, unsere Beziehungen stärken und gemeinsam an zentralen Fragen zur gesunden Entwicklung des kleinen Kindes arbeiten. Bitte sprechen Sie auch Interessierte anderer Berufsgruppen in Ihrem Umfeld auf den Kongress hin an.

 

Das Programm 2022 haben wir neu gestaltet, sodass die zwei Mittagessen als fester Bestandteil dazugehören und im Tagungsbeitrag enthalten sind. Wir möchten diese gemeinsamen Mahlzeiten als Begegnungsmöglichkeit für die verschiedenen Berufsgruppen und Nationalitäten nutzen.

 

Für den Vorbereitungskreis der Arbeitsgruppe CARE I, der Medizinischen und Pädagogischen Sektion:

 

Ina von Mackensen 

 

Arbeitskreis Kleinkind der Vereinigung der Waldorfkindergärten

Georg Soldner

Medizinische Sektion am Goetheanum

 

ANMELDUNG  und weitere Informationen


Kunsttherapeutische Supervision, Reflexionsgruppe nach Balint

Fachbereich- und methodenübergreifende Balint-Supervisionsgruppe

Das Ziel der Gruppenarbeit ist die Begegnung mit anderen Fachbereichen und

anderen Methoden. Die Balintarbeit bietet eine klare Gliederung für Begegnungen

ausserhalb der eigenen Methode.

 

Alle Gruppenmitglieder schildern mit Geistesgegenwart Gefühle, Wahrnehmungen,

Erlebnisse, Eindrücke, Ideen, Visionen, die in der Runde durch die Beschreibung der

Referentin und den Fragen der Mitglieder entstanden sind.

 

Die patientenorientierte Supervisionsgruppe nach Balint entwickelt das Hören des

Unausgesprochenen. Die therapeutenzentrierte Supervisionsgruppe nach Markus

Treichler zeigt, was der Patient am Therapeuten erfährt.

 

Neue Daten 2022: jeweils 14:15 bis 17:15

5.Februar, 2.April, 2. Juli, 1. Oktober und 26. November 2022

Ort Praxisraum für Kunsttherapie, General Herzogstrasse 1, 5600 Lenzburg

Kosten Preis 10 CHF für Raum und Kaffee

  

Bestätigung erhalten sie nach erfolgter Teilnahme

 

Informationen

Bernadette Gollmer dipl.Kunsttherapeutin ED, Gestaltungs- und Maltherapie

bgollmer@active.ch , 079 755 89 36


Kunsttherapeutische Supervision

Kunsttherapeutische Supervision, Reflexionsgruppe nach Balint

Fachbereich- und methodenübergreifende Balint-Supervisionsgruppe

Das Ziel der Gruppenarbeit ist die Begegnung mit anderen  Fachbereichen und anderen Methoden.  Die Balintarbeit bietet eine klare Gliederung für Begegnungen ausserhalb der eigenen Methode.

 

Alle Gruppenmitglieder schildern mit Geistesgegenwart Gefühle, Wahrnehmungen, Erlebnisse, Eindrücke, Ideen, Visionen, die in der Runde durch die Beschreibung der Referentin und den Fragen der Mitglieder entstanden sind.

 

Die patientenorientierte Supervisionsgruppe nach Balint entwickelt das Hören des Unausgesprochenen. Die therapeutenzentrierte Supervisionsgruppe nach Markus Treichler zeigt, was der Patient am Therapeuten erfährt.

  

NEUE DATEN: 02.10.2021 und 4.12.2021 von 14:15 bis 17.15 Uhr

Ort: Praxisraum für Kunsttherapie, General Herzogstrasse 1, 5600 Lenzburg.

 

KOSTEN 

Preis ist 3 bis 5 CHF für Raum und Kaffee

Die Fortbildung ist als Folge aufgebaut, trotzdem können auch einzelne Samstage besucht werden.  

 

WO

Praxisraum für Kunsttherapie, General Herzogstrasse 1, 5600 Lenzburg

 

BESTÄTIGUNG

Diese erhalten sie beim vollständigen Besuch

 

ANMELDUNG

bei regula.utzinger@vtxmail.ch

Regula Utzinger, Dipl.Kunsttherapeutin ED,

Brachmattstr. 27, 4144 Arlesheim

 

Näheres entnehmen Sie bitte aus dem Flyer! (Download unten)

 

 

Download
Informationen zur Supervision
2002000_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

« Or, le monde réel est triple…* »

Nous vous proposons d’expérimenter cet  aspect triple dans des activités scientifiques et artistiques en 3 rencontres de 10 jours.


Tagesweiterbildungsangebote in anthroposophischer Kunsttherapie

Zielgruppe: Therapeut*innen und Studierende der Kunsttherapie

Zeit: 09.00 – 13.00/14.00 – 17.30h (7h EMR-anerkannt)

Kursort: Ruchti-Weg 5, 4143 Dornach, 2. Stock

Anmeldung: info@studiengang-Kunsttherapie.ch/Verein zur Förderung der Anthrop. Kunsttherapie, Schillerstrasse 20, 4053 Basel

Investition: 210.- pro Tag inkl. Material, Pausenverpflegung, Dokumentation (Ermässigung möglich)

Download
Ausschreibung WB-Tageskurse Modul 4 (202
Adobe Acrobat Dokument 195.7 KB

Interdisziplinärer Therapeutenkreis Zürich ITZ

Der Interdisziplinäre Therapeutenkreis Zürich wird mit Ende 2018 seine Arbeit niederlegen!